Startseite
Vorträge - Angebote
Verkehrserziehung
Mobilitätserziehung
Kinder
... als Fußgänger I
... als Fußgänger II
... als Radfahrer
... als Mitfahrer
Schulanfänger D
Schulanfänger TR
Radfahrausbildung
Jugendliche
Junge Erwachsene
Schockvideos
Crash Kurs NRW I
Crash Kurs NRW II
Crash Kurs NRW III
Erwachsene
Radfahrer
Motorradfahrer
Sonder- + Wegerechte
Senioren
Marathonlaufen
Mountainbiken
Amazon.de
Impressum
Sitemap
Gästebuch
Umfrage
Kontakt


Sie sind der
Besucher!

Kinder als Fußgänger I                                                                                                                        
Überqueren der Fahrbahn.

In der Begleitung eines Erwachsenen, gehen Kinder immer auf der gefahrenabgewandten Seite, also weg von der Fahrbahn. An Einfahrten und Ausfahrten besonders auf Fahrzeuge achten "Bordstein flach, hallo wach". Vor dem Betreten des Radweges nach beiden Seiten sehen. Steht man auf dem Radweg, dann auf Radfahrer achten. Vor dem Bordstein immer stehenbleiben. Mindestens zweimal zu jeder Seite (links und rechts) sehen. Solange warten, bis kein Fahrzeug mehr kommt oder die Fahrzeuglücke ausreichend groß ist. Das Kind fragen, was es sieht. Fahrzeugführer die anhalten, weiterwinken, denn sie können überholt werden und der Gegenverkehr, also Fahrzeuge die von rechts kommen, werden in den meisten Fällen nicht beachtet. Gerade und zügig die Fahrbahn überqueren. Schritte zählen und somit den kürzeren Weg aufzeigen. Sich nicht ablenken lassen. Die Übung nachbesprechen und das Kind loben. Übung an verschiedenen Stellen wiederholen. Ständiges Weiterüben durch die Eltern.


Überqueren der Fahrbahn mit Sichthindernissen.
Vor dem Bordstein immer stehenbleiben. In die geparkten Autos schauen, ob ein Autofahrer im Fahrzeug sitzt und gerade losfahren will. Zwischen den geparkten Fahrzeugen bis zur Sichtlinie gehen, das heißt, bis man freie Sicht hat und auch von den anderen Fahrzeugführern gesehen wird. Als Hilfsmittel kann ein Kreidestrich oder ein Springseil dienen. Nicht nach vorne beugen, sondern aufrecht stehen. Mindestens zweimal zu jeder Seite (links und rechts) sehen. Solange warten, bis kein Fahrzeug mehr kommt. Das Kind fragen, was es sieht. Fahrzeugführer die anhalten, weiterwinken, denn sie können überholt werden und der Gegenverkehr, also Fahrzeuge die von rechts kommen, werden in den meisten Fällen nicht beachtet. Gerade und zügig die Fahrbahn überqueren. Sich nicht ablenken lassen. Die Übung nachbesprechen und das Kind loben. Übung an verschiedenen Stellen wiederholen. Ständiges Weiterüben durch die Eltern.


Überqueren der Fahrbahn an einer Fahrbahnverengung.
Vor dem Bordstein immer stehenbleiben. Mindestens zweimal zu jeder Seite (links und rechts) sehen. Dem Kind erklären, dass die Fahrzeuge nur von einer Seite (links) kommen können. Solange warten, bis kein Fahrzeug mehr kommt oder die Fahrzeuglücke ausreichend groß ist. Das Kind fragen, was es sieht. Fahrzeugführer die anhalten, nicht weiterwinken, denn sie können hier nicht überholt werden. Gerade und zügig bis zur Mittelinsel auf der Fahrbahnmitte gehen. Die Mittelinsel bietet Schutz. Mindestens zweimal zu jeder Seite (links und rechts) sehen. Dem Kind erklären, dass die Fahrzeuge nur von einer Seite (rechts) kommen können. Sich nicht ablenken lassen. Die Übung nachbesprechen und das Kind loben. Übung an verschiedenen Stellen wiederholen. Ständiges Weiterüben durch die Eltern.


Überqueren der Fahrbahn an einem Zebrastreifen.
Vor dem Bordstein immer stehenbleiben. Kein Handzeichen geben, denn Fahrzeugführer (außer Straßenbahnen) müssen anhalten. Zu beiden Seiten (links und rechts) sehen. Das Kind fragen, was es sieht. Blickkontakt zum Fahrzeugführer. Darauf achten, ob das Fahrzeug überholt wird. Hält auch der Gegenverkehr. Gerade und zügig die Fahrbahn überqueren. Sich nicht ablenken lassen. Die Übung nachbesprechen und das Kind loben. Übung an verschiedenen Stellen wiederholen. Ständiges Weiterüben durch die Eltern.


Überqueren der Fahrbahn an einer Ampel.
Am Gehwegrand stehenbleiben und den Radweg beachten. Rotes und grünes "Ampelmännchen" beobachten. Bei rotem Licht die Fahrbahn nicht betreten. Sich nicht von anderen Fußgängern mitziehen lassen. Bei grünem Licht zu allen Seiten sehen und dann erst die Fahrbahn betreten. Auf abbiegende Fahrzeuge achten und mit dem Fahrzeugführer Blickkontakt aufnehmen. Gerade und zügig die Fahrbahn überqueren. Wechselt die Ampel von Grün auf Rot, zügig weitergehen und nicht zurücklaufen. Die Übung nachbesprechen und das Kind loben. Übung an verschiedenen Stellen wiederholen. Ständiges Weiterüben durch die Eltern.

 
Horst Wolf
horst.wolf@wolf-horst.de